Das Kochmesser - seine Qualitäten im Detail

Das Kochmesser - seine Qualitäten im Detail

Das Kochmesser ist das ultimative Allzweckwerkzeug in jeder Küche. Mit ihm wird zerteilt, geschnitten, gehackt und zerkleinert - aber wie verwendet man es richtig? Wir zeigen euch seine Qualitäten im Detail.


Das Kochmesser - auf den ersten Blick!


Das Klingenblatt

Die Klinge wird aus einem einzigen Stück geschmiedet. Der hochwertige Chrom-Molybdän-Vanadium Stahl wird während des Herstellungsprozesses auf 58° Rockwell gehärtet. So erhateln werden Wüsthof Messer ihre Schärfe, sind dauerhaft belastbar und leicht nachzuschärfen.


Der Klingenrücken

Bei einem Qualitätsmesser ist der KLingenrücken sorgfältig geschliffen und absolut glatt (im Fachjargon „entgratet“). So kann mit dem Handballen zusätzlich Druck auf die Schneide ausgeübt werden.


Der Kropf

Die Verdickung zwischen Klinge und Griff ist das typische Merkmal geschmiedeter Messer. Dank seines optimierten Gewichts liegt das Messer perfekt in der Hand und untertützt die Balance nachhaltig bei der Messerführung.


Die Nieten

Nieten aus rostfreiem Edelstahl befestigen die Griffschalen sicher und dauerhaft auf dem Erl. Gerade an der Vernietung und fugenlosen Verarbeitung erkennt man ein Messer mit hoher Qualität.


Die Schneide (Wate)

Sie ermöglicht saubere und präzise Schnitte. Die hervorragende Schärfe und Schnitthaltigkeit der WÜSTHOF Messer entsteht durch das spezielle Schärfverfahren PEtec (Precision Edge Technologie).


Die Ätzung

Sie ist der Ursprungsnachweis des Messers und gibt neben dem Wüsthof-Logo und dem Herstellungsort (Made in Germany/​Solingen) auch die Artikelnummer und die Serienbezeichnung an.


Der Bart

Der Bart ist dicker als die Klinge, führt bis zum Rand und schützt so die Finger vor dem Abrutschen in die Klinge.


Der Erl

An dieser Verlängerung der Klinge in den Messergriff sind die Griffschalen befestigt. Die Schalen können aus unterschiedlichen Materialien bestehen.


Der hintere Handschutz

Der hintere Handschutz ist so geformt, dass das Messer immer sicher gehalten wird und nicht nach vorne aus der Hand rutschen kann.


Das Kochmesser - auf den zweiten Blick!


Das Klingenblatt

Hier ist richtig viel Platz: Das breite Klingenblatt bietet richtig viel Platz um z.B. Geschnittenes zu transportieren oder Knoblauch und ähnliches flach zu drücken oder Lebensmittel zu formen.


Der Klingenrücken

Hier geht´s zur Sache: Der Klingenrücken ist ideal zum Zerhacken kleiner Knochen und Aufschlagen von Krustentieren oder Nüssen.

Achtung: Für größere Knochen nehmen Sie bitte ein Hackmesser.


Die Spitze

Hier wird´s fein: Die Klingenspitze ist perfekt zum Würfeln und Zerkleinern von kleinem Gemüse, wie z.B. Zwiebeln, Pilzen oder Chilischoten.


Der Mittelteil

Hier zeigt das Messer was es kann: Der mittlere Teil der Klinge eignet sich ideal zum Wiegen, Hacken und Schneiden von hartem und weichem Schneidgut, wie Obst und Gemüse sowie Kräutern und Fleisch .

Achtung:  Hacken Sie keine dicken Knochen! Dafür ist die Klinge zu empfindlich. Nehmen Sie hierfür den Spezialisten - ein  Hackmesser.


Das Klingenende

Hier steckt richtig Power drin: Zum Teilen und Zerkleinern von harten Lebensmitteln wie z.B. Maiskolben oder Schokolade bei denen viel Kraft benötigt wird, ist das Klingenende perfekt geeignet.